3 Mio € für die Freie Kunstszene Hamburgs

ein Aufruf vom Dachverband Freier Theaterschaffender Hamburg e.V. (1.2.2013):

Liebe Kolleg_innen,
die finanzielle Situation der freien Theater- und Tanzszene in Hamburg ist verheerend, das wurde bereits in einer vor 2 Jahren im Auftrag der Kulturbehörde durchgeführten Studie der Universität Hamburg festgestellt. Nicht nur die hohe Qualität und das kreative Potential der Freien Szene wird von den externen Gutachtern bestätigt, sie haben vor allem eine chronische Unterfinanzierung ermittelt.
Zum Überleben benötigt die Freie Theater- und Tanzszene in Hamburg laut Studie einen Betrag von 2,5 Mio. Euro. Derzeit wird sie mit rund 1 Mio. Euro jährlich gefördert. Das entspricht etwa 0,01 Prozent des öffentlichen Haushalts der Hansestadt und liegt damit deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt!
Der Dachverband Freier Theaterschaffender Hamburg e.V. fordert seither den in der Studie ermittelten Fehlbetrag von 1,5 Mio. Euro von der Kulturbehörde ein. Doch nichts passiert! Zwar äußern Politiker und Behördenmitarbeiter stets freundliches Verständnis für die Nöte der Freien Künstler, doch auch im Doppelhaushalt 2013/14 wurden diese konsequent ignoriert.
Ab Januar 2013 wird nun eine Kultur- und Tourismustaxe in Hamburg eingeführt und wieder soll der Kelch über die Köpfe der Freien Szene hinweg an die etablierten Institutionen durchgereicht werden!
Diese provinzielle, systematische Miss- bzw. Nichtbeachtung der gesamten freien Kulturszene durch Behörde und Senat, die sich seit vielen Jahren und über alle Parteien hinweg in Hamburg etabliert hat, muss ein Ende haben. Das Kulturschaffen wird in urbanen Situationen ganz massiv von dieser freien Szene mitgeprägt. Sie ist der Nährboden für das, was neben den bürgerlich etablierten Systemen ein Gefüge schafft, ohne das die Kultur dieser Stadt undenkbar wäre.
Die Stadt Hamburg muss endlich damit beginnen, ihren kulturellen Nährboden angemessen zu pflegen! Wir fordern daher die Einführung eines Festbetrags aus den Mitteln der Kultur- und Tourismustaxe für die GESAMTE FREIE KULTURSZENE HAMBURGS in Höhe von 3 Mio. Euro. Davon fordert der Dachverband mindestens 500.000 Euro für die freie Theater- und Tanzszene, deren kreatives Potential durch das chronische finanzielle Ausbluten der vergangenen Jahre massiv gefährdet ist.
Weiterhin fordern wir eine schrittweise Aufstockung der Fördermittel für die Freie Theater- und Tanzszene aus dem Kulturetat, bis die bereits 2011 von der Universität Hamburg ermittelte Unterfinanzierung von 1,5 Mio. Euro ausgeglichen ist.

Viele Grüße
Sören Fenner für den Vorstand des
Dachverbands Freier Theaterschaffender Hamburg e.V.
http://www.freie-theater-hamburg.de
http://dfthh.theaterblogs.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter aktuelles, Archiv, Musik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s